Φρίντριχ Γκόττλιμπ Μπαρτ

Από τη Βικιπαίδεια, την ελεύθερη εγκυκλοπαίδεια
Μετάβαση σε: πλοήγηση, αναζήτηση

Ο Φρίντριχ Γκόττλιμπ Μπαρτ (γερμ. Friedrich Gottlieb Barth) (1738 - 1794) υπήρξε Γερμανός παιδαγωγός και γλωσσολόγος.

Βιογραφία[Επεξεργασία | επεξεργασία κώδικα]

Γεννήθηκε στις 3 Αυγούστου 1738 στο Βίττενμπεργκ (Wittenberg). Πατέρας του ήταν ο Γιόχαν Κρίστιαν Μπαρτ και μητέρα του η Καταρίνα Ελίζαμπετ το γένος Κράουζε. Σχολείο πήγε στην ιδιαίτερη πατρίδα του. Λόγω της μεγάλης επίδοσης που είχε στα γράμματα στάλθηκε στο Μεγάλο Αρχοντικό Γυμνάσιο «Άγιος Αυγουστίνος» (kurfürstliches Gymnasium St. Augustin) στην Γκρίμα. Τον Ιανουάριο του 1757 εγγράφηκε στην φιλοσοφική σχολή του πανεπιστημίου του Βίττεμπερργκ, από το οποίο αποφοίτησε τον Απρίλιο του 1761 με πτυχίο Μάγιστρου. Το 1764 διορίστηκε αντιπρύτανης στο Βίττεμπεργκ, και τρία χρόνια αργότερα καθηγητής στην κρατική σχολή Πφόρτα (Landesschule Pforta). Εκεί γνωρίστηκε με την Φριντερίκα Ντοροτέα, κόρη του Κάντορα Γκόττλομπ Γκάισλερ, την οποία παντρεύτηκε το 1767. Από τον γάμο αυτό γεννήθηκαν δεκατρία παιδιά. Ο Μπαρτ ήταν ικανότατος διδάσκαλος, με μεγάλο ταλέντο στις αρχαίες γλώσσες. Εκτός από Λατινικά και Ελληνικά ήξερε και αρκετές άλλες λεβαντικές γλώσσες, ακόμα και Γαλλικά, Αγγλικά, Ιταλικά και Ισπανικά. Έδινε ιδιωτικά μαθήματα Αγγλικής και Ιταλικής γλώσσας, και συνέταξε μερικά βιβλία γραμματικής για τις γλώσσες αυτές. Μαθητές του ήταν οι Φρίντριχ Βίλχελμ Ντόρινγκ (Friedrich Wilhelm Döring), Κάρλ Άουγκουςτ Μπόττιγκερ (Karl August Böttiger), Κρίστοφ Βίλχελμ Μίτσερλιχ (Christoph Wilhelm Mitscherlich) και Χάινριχ Καρλ Άιχσταιντ (Heinrich Karl Eichstädt). Απεβίωσε στις 6 Οκτωβρίου 1794. Μετά τον θάνατό του, οι μαθητές της σχολής έκαναν έρανο και συγκέντρωσαν γενναίο ποσό εκατό ταλάρων για την διατροφή των παιδιών του.

Ενδεικτική εργογραφία[Επεξεργασία | επεξεργασία κώδικα]

Ο Μπαρτ υπήρξε πολυγραφότατος. Μεταξύ των έργων του συγκαταλέγονται και τα εξής:

  • Providentia Dei circa res singulares demonstrata: ac partim vindicata / praeses Christianus Kaschub ... respondente Friderico Gottlieb Barth, Wittenberg 1761
  • De digressionibus poeticis, Wittenberg 1766
  • Kurze Anweisung zur englischen Sprache für Anfänger: nach den Grundsätzen des Herrn Ludwigs, Weißenfels und Leipzig, 1772
  • Epistola ad ... Carolum Henricum Geislerum ...: de nova editione Propertü Deo volente procuranda, Leipzig 1773
  • Famam Virgilianam ab iniustis aliquot reprehensionibus vindicat ... Numburgi, 1774
  • Vorlesungen über einige Elegien des Properz: nebst einer prosaischen Übersetzung der Königinn aller Elegien und einer poetischen zwoer anderer / von Friedrich Gottlieb Barth, Dresden, 1775
  • Propertius, Sextus: Sex. Avrel. Propertivs: Varietate Lectionis Et Perpetva Adnotatione; Accedvnt Indices Rervm Ac Verborvm Locvpletissimi / Illvstratvs A Frid. Gottl. Barthio, Leipzig 1777
  • Stricturas aliquot animadversionum ad Anacreontem proponit ... / Frid. Gottlieb Barth, Naumburg 1777
  • Kurzgefaßte Spanische Grammatik: Vorinnen die richtige Aussprache und alle zur Erlernung dieser Sprache nöthigen Grundsätze abgehandelt und erläutert sind ...; Nebst einigen Gesprächen zur Uebung für Anfänger, Erfurt, 1778
  • A new collection of poetical pieces, original and translated, oder neue englische poetische Chrestomathie / zusammengetragen u. mit erl. Anm. ... vers. von E G. Barth, Erfurt, 1778
  • Catullus, Gaius Valerius: Epitalamium de nuptüs Pelei et Thetidos varietate Lectionis et perpetua adnotatione / illustratum a F. G. Doeringio. Praefatus est Fr. Gotd. Barth., Naumburg, 1778
  • Epistola, qua ... Friderico Guilielmo Doeringio designato Lvicei Gubenensis Rectori munus hos mense Decembri 1782 adeundum / gratulatur Fridericus Gottlieb Barth, Leipzig, 1782
  • Perillustri atque cxcellentissimo Domino Friderico Gottlob a Berlepsch ... sacratum / Friedrich Gottlieb Barth., Leipzig, 1783
  • Eclogae recentiorum aliquot poetarum praestantiores. In Fine Additum Est Gulielmi Massiaei Carmen Elegantissimum Caffaeum. / [Ermittelt: Friedrich Gottlieb Barth (Hrsg.)] Erfurt, 1783
  • Doeringio suo munus rectoris scholae oppidanae apud numburgenses susceptum ,ratulatur ..., Naumburg, 1784
  • Geislero suo affini desideratissimo ... in patriam reduci ..., Naumburg, 1784
  • Kurzgefaßte Spanische Grammatik: Worinnen die richtige Aussprache und alle zur Erlernung dieser Sprache nöthigen Grundsätze abgehandelt und erläutert sind, daß ein jeder, der lateinisch verstehet, diese Sprache in ein paar Wochen, ohne Lehrmeister zu erlernen im Stande ist ... 2., verm. Aufl. — Erfurt, 1788
  • M. Fr. G. Barth's vormaligen Rektors in der Fürstenschule zu Pforta in Kursachsen kurzgefaßte Spanische Grammatik: worinnen die richtige Aussprache und alle zur Erlernung dieser Sprache nöthigen Grundsätze abgehandelt und erläutert sind, daß Jeder, der Lateinisch verstehet, diese Sprache in ein paar Wochen, ohne Lehrmeister, zu erlernen Im Stande ist; Nebst einigen Gesprächen und einer Sammlung angenehmer Erzählungen und Geschichtchen. — Dritte vermehrte und verbesserte Auflage., Erfurt, 1797
  • M. Fr[iedrich] G[ottlieb] Barth's Grammatica espanola oder Kurzgefasste spanische Grammatik / verm. u. hrsg. vom Prof. Theophil Friedrich Ehrmann — Erfurt, 1807

Βιβλιογραφία[Επεξεργασία | επεξεργασία κώδικα]

  • Bey der Barth- und Geißlerischen Eheverbindung, von ... Leipzig, 1767
  • Bey der Barth- und Geißlerischen Eheverbindung, welche den 6. October 1767 in Pforta geschahe, beobachteten ... die daselbst studirenden Extranei., Naumburg, 1767
  • August Andreas Märtens und Gottlieb Ferdinand Kolbe: Zu der Barth- und Geißlerischen Eheverbindung, welche den 6. October 1767 in Pforta vergnügt vollzogen wurde, wollten ... Glückwunsch abstatten ..., Naumburg, 1767
  • Nuptiis Barthio-Geislerianis pridie nonas ostobres MDCCLXVII Portae celebratis hoc sacrant carmen alumni class.II. ordin.II, Naumburg, 1767
  • M. Frider. Viro: Theophilo Barthio munus collegae tertü in Provinciali schola portensi solemni ritu formulaque demandatum ... grarulantur alumni classis II ord. II. Naumburg, 1767
  • M. Frider. Viro: Gottlieb Barthio munus collegae tertii in Provinciali schola portensi pie gratulantur alumni portenses., Naumburg, 1767
  • M. Frider. Viro: Gottlieb Barthium munus collegae tertü in Provinciali schola portensi more maiorum suscipientem püs plausibus excipiunt, extranei portenses, Numburgi, 1767
  • Zu der Barth- und Geißlerischen Eheverbindung, welche den 6. October 1767 in Pforta vergnügt vollzogen wurde, statteten ... Glückwunsch ab die Pförtnischen Alumni., Naumburg, 1767
  • Friedrich August Weiz: Das gelehrte Sachsen: oder Verzeichnis derer in den Churfürstl. Sächs. und incorporirten Ländern jetztlebenden Schriftsteller und ihrer Schriften. – Leipzig: Schneider, 1780, S. 8–9
  • Dem Andenken ... M. Friedrich Gottlieb Barth, gewesenen Rectors auf der Landschule Pforte ... von seinen ehemaligen Schülern gewidmet. Wittenberg, 1794
  • Friedrich Gottlob Barth. in Friedrich Schlichtegroll: Nekrolog auf das Jahr 1794 enthaltend Nachrichten von d. Leben merkwürdiger in diesem Jahre verstorbener Deutscher. – Gotha: Perthes, 1794, Bd. 2, S. 344–348
  • Memoriam viri ... M. Friderici Gottlieb Barthii rectoris et collegae de schola portensi ... justa pietate colunt alumni et extranei portenses., Naumburg1794
  • Obitum ... M. Friderici Gottlieb Barthii ... placida morte funeti pie lugent collegae et amici. Numburgi: Uligia, 1794
  • Johann Christoph Coelestin Schmieder: Standrede, gehalten bei- dem Sarge des hochedelgebohrnen Herrn M. Friedrich Gottlieb Barths, treuverdienten Rectors der Landschule Pforte ... Weißenfels, 1794
  • Nekrolog für Friedrich Gottlieb Barth in Intelligenzblatt der Allgemeinen Literaturzeitung. Nr. 122 vom 1. November 1794, Sp. 969—970
  • Johann Gottlieb Barth in Nekrolog für Freunde deutscher Literatur: 4. Stück, welches das Verzeichnis sämtlicher im Jahre 1794 verstorbener deutscher Schriftsteller und ihrer Schriften enthält, Christian Friedrich Buchner Hrsg. Von G. S. Rötger, Helmstädt, 1799, S. 6—7
  • Johann Georg Meusel: Lexikon der vom Jahr 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller. Erster Band. — Leipzig: Fleischer, 1802, S. 182—183
  • Samuel Baur: Allgemeines historisches Handwörterbuch aller merkwürdigen Personen, die in dem letzten Jahrzehend des achtzehnten Jahrhunderts gestorben sind. — Ulm: Stettin, 1803, Sp. 47—48
  • Carl Friedrich Heinrich Bittcher: Pförtner Album: Verzeichniß sämmtlicher Lehrer und Schüler der Königl. Preuß. Landesschule Pforta vom Jahre 1543 bis 1843; eine Denkschrift zur dritten Säkularfeier der Anstalt den 21. Mai 1843., Leipzig, 1843, S. 546
  • Friedrich August Eckstein: Nomenclator Philologorum., Leipzig, 1871, S. 28
  • Albert Fraustadt: Grimmenser-Stammbuch 1900: Lebensnachrichten über Zöglinge der Fürstenschule Grimma vom Jahre der Gründung 1550 bis heute. — Meißen: Verein ehem. Fürstenschüler, 1900, S. 145
  • Fritz Heger: Die Rektoren der Landesschule Pforta. In: Die Pforte: Zeitschrift des Pförtner-Bundes. 19. Jg. 1942, Heft 1, S. 13—16
  • Fritz Heyer: Aus der Geschichte der Landesschule zur Pforte., Darmstadt, 1943, S. 96—97
  • Friedrich Gottlieb Barth in: Konrad Schröder: Biographisches und bibliographisches Lexikon der Fremdsprachenlehrer des deutschsprachigen Raumes, Spätmittelalter bis 1800. Zweite verbesserte u. erweiterte Auflage, Augsburg, 1991, S. 33—35
  • Deutsche biographische Enzyklopädie (DBE) herausgegeben von Walther Killy und Rudolf Vierhaus, Bd. 1, Aachen — Boguslawski. — München: Saur, 1995, S. 301
  • Petra Dorfmüller: rectores portenses - Leben und Werke der Rektoren der Landesschule Pforta von 1543 bis 1935. Sax Verlag, Beucha 2006, ISBN 3-934544-96-7 S. 25